Heinz-Dürr-Stiftungsprofessur für "Szenische Künste" an John von Düffel

(Pressemeldung) John von Düffel, Autor und Dramaturg, hat seit dem Sommersemester 2007 die neueingerichtete Heinz-Dürr-Stiftungsprofessur für „Szenische Künste“ an der Universität Hildesheim inne. Aus diesem Anlass wurde am Donnerstag, den 10.Mai im Haus der Berliner Festspiele eine Pressekonferenz abgehalten. John von Düffel, der zur Zeit den Dramatikerworkshop des Stückemarkts im Rahmen des Theatertreffens leitet, sieht seine Lehrtätigkeit an der Stiftungsuniversität Hildesheim als Chance, den Theaterbetrieb und seine eigene Tätigkeit dort für sich neu zu sehen und zu überprüfen. Die Hildesheimer Studierenden seien in besonderer Weise fähig, auf der Basis der diskutierten Texte junger Gegenwartsdramatiker eine Theaterphantasie zu entwickeln. Dies sei nicht zuletzt dem Theorie-Praxis Konzept der Hildesheimer „Szenischen Künste“ zu verdanken. Der Direktor des Instituts für Medien und Theater Prof. Dr. Hajo Kurzenberger freut sich darüber, dass ein profilierter, theoriebewusster Praktiker wie John von Düffel die Hildesheimer Theaterarbeit inspiriert und mitgestaltet.

Heinz Dürr, der Stifter der Gastprofessur „Szenische Künste“, sieht Theater als Kunstform, die besonders geeignet sei, auf Probleme der Gesellschaft zu reagieren. Anders als andere Medien brächte Theater andere, eigene Sichtweisen in die gesellschaftliche Diskussion ein.