Wäre das schlimm? Bernd Stegemann plädiert für das Künstlertheater

In einem Artikel auf der Online-Plattform Nachtkritik reiht sich Bernd Stegemann, Dramaturg und Professor an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin in den Diskurs um die Zukunft des Stadttheaters ein. Vor dem Hintergrund der aktuellen Sparzwänge vieler Stadttheater und deren andauerndernder kritischer Befragung durch das Postdramatische Theater sucht Stegemann nach Auswegen aus der Krise und plädiert für ein Theater, dass sich auf seine zentrale Aufgabe besinnt: Die Produktion von Kunst.
"Die Stadttheater sind als Gebäude wie als Institution, in denen durch Arbeitsverträge öffentliches Geld für das Theater gebunden ist, für jede ästhetische Entwicklung bereit. Sie abzuschaffen, wäre hochgradiger Leichtsinn. Sie so weiter zu führen wie bisher ebenfalls."

Der ganze Artikel kann auf www.nachtkritik.de nachgelesen werden.