"And the Winner is ... " Theater- und Dramatikerpreise im deutschen Sprachraum

Preise sind, wo kein zentraler, so doch ein stets willkommener, weil schmückender Teil des Theaterlebens, verlängern sie doch den flüchtigen Augenblick des Applauses, belohnen die Mühen im Verborgenen, machen sich darüber hinaus gut in der Vita und erfreuen auch noch all diejenigen, die zur Verleihungsfeier mit Champagner und Häppchen eingeladen sind. "Dem Mimen flicht die Nachwelt keine Kränze", dichtete schon Friedrich Schiller im Prolog zu "Wallenstein", da darf wenigstens die Mitwelt sich nicht lumpen und es nicht an Ehrungen fehlen lassen, wenn auch in manchem Fällen nicht eindeutig zu klären ist, ob tatsächlich der Preis die Preisträger ehrt oder eher umgekehrt.

Silvia Stammen
erstellte eine Link-Liste zur Orientierung über Preise im Bereich der Darstellenden Künste. Sie ist freischaffende Kulturjournalistin in den Bereichen Theater, Performance und Tanz. Sie schreibt unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, Theater heute, ballettanz und tanzjournal.

Zur Link-Liste