„Es müsste mehr Theater für mehr Menschen geben“ - Der Kulturwissenschaftler Wolfgang Schneider über Theater als „kulturelle Bildung“ und Versäumnisse der deutschen Stadt- und Staatstheater

Anlässlich des "Theaterpädagogischen Tages" am Saarbrücker Kinder- und Jugendtheater Überzwerg sprach Prof. Wolfgang Schneider, Leiter des Instituts für Kulturpolitik an der Universität Hildesheim, mit der Saarbrücker Zeitung über Theater als kulturelle Bildung und die Notwendigkeiten einer gesellschaftlichen Öffnung der Stadt- und Staatstheater, die er im Kinder- und Jugendtheater bereits angelegt sieht.

Das komplette Interview findet sich hier online.