"Schauspiel im Livesteam - Fluch oder Segen?"

Die Heinrich Böll Stiftung in Berlin führte zusammen mit dem Schauspiel Dortmund am Mittwoch, den 10. Dezember ein Fachgespräch zum Thema „Schauspiel im Livestream – Fluch oder Segen?“ durch, bei welchem im Vorfeld die Inszenierung „4.48 Psychose“ aus geschlossener Runde aus dem Ruhrgebiet nach Berlin gestreamt wurde.

 

Die Diskussionsrunde gab es anschließend live im Internet zu sehen, sodass sich Zuhörer per Kommentar am Gespräch beteiligen konnten. Der Mitschnitt des Streams kann hier noch nachträglich gesichtet werden.

 

Zudem fasste die geschäftsführende Dramaturgin des Thalia Theaters Hamburg, Beate Heine, im Vorfeld die unterschiedlichen Positionen zur „Livestream“ - Debatte zusammen, die hier nachzulesen sind:

 

http://www.boell.de/de/2014/12/03/theater-im-livestream