Austauschbar?

Wanderlust, Plattform 11+, Babel & Co

Chancen und Risiken internationaler Zusammenarbeit im Kinder- und Jugendtheater

Samstag, 15. Mai 2010 von 13.00-16.00 Uhr & Sonntag, 16. Mai 2010 von 10.00-13.00 Uhr

Eine Veranstaltung der ASSITEJ e.V. und des Jungen Ensemble Stuttgart im Rahmen von

Schöne Aussicht

7. Internationales und 13. Baden-Württembergisches Theaterfestival

 

 

 

Das Theater für Kinder und Jugendliche ist international ausgerichtet wie kaum ein vergleichbares
Genre. Ausdruck dessen waren lange Zeit vor allem Gastspiele im Ausland und die
großen internationalen Festivals. Doch mittlerweile bilden sich mehr und mehr Netzwerke mit
dem Ziel einer nachhaltig wirkenden Zusammenarbeit, es wird kooperiert und immer häufiger
koproduziert, mittlerweile großzügig unterstützt nicht mehr nur vom Goethe-Institut, sondern
beispielsweise auch von der Bundeskulturstiftung und ihrem Fonds Wanderlust. Jetzt wird es Zeit für einen Austausch über den Austausch. Macher, Förderer und Netzwerker,
Künstler und Kulturvermittler gehören an einen Tisch, um gemeinsam über ihre Erfahrungen,
die Chancen und Risiken der internationalen Zusammenarbeit im Kinder- und Jugendtheater zu
diskutieren. Und um sich Fragen zu stellen:
Sind wir auf dem Weg von der Präsentation zur Kommunikation? Von der Kooperation zu Koproduktion?
Zeigen wir Ensemblearbeit oder One-Man-Show? Orientieren wir uns an Angebot
oder Nachfrage? Kunst oder Pädagogik? Gelingt das Rückspiel als Nachspiel?
Aber auch: Warum kooperieren und koproduzieren wir überhaupt? Weil wir alle gerne reisen?
Weil es dafür noch Geldtöpfe gibt? Als quasi kulturpolitischer Auftrag in einer zunehmend
globalisierten Welt? Um uns inhaltlich, ästhetisch oder formal herauszufordern? Wo sucht und
findet man entsprechend seine Partner?
Wie sieht das Spannungsfeld aus, einerseits lustig in die Welt hinauszuwandern, andererseits
aber gerade als Ensemble mit eigenem Haus auch spezifisch vor Ort und für eine Stadt spielen
zu sollen und zu wollen?
Und nicht zuletzt: Welche Rolle spielen Austausch und internationale Zusammenarbeit in der
auswärtigen Kulturpolitik? Was hat der Kulturpolitiker für Anforderungen, was setzt das
Theater dagegen? An was für einer gesellschaftlichen Aufgabenstellung arbeiten wir, wenn wir
solche Projekte machen?
Die Referenten, Diskutanten und Moderatoren sowie der Veranstaltungsort werden
rechtzeitig bekannt gegeben. Die Teilnahme ist kostenlos.


Wir bitten um formlose Anmeldung unter
Festival Schöne Aussicht | JES | Eberhardstr. 61 a | 70173 Stuttgart
Fax (+49 (0)711) 218480-20 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!