40.000 Theatermitarbeiter*innen treffen ihre Abgeordneten

Berlin, 19.09.2016

Gemeinsame Presse-Erklärung von „Konferenz Konkret“, Dramaturgische Gesellschaft, ensemble-netzwerk, Bund der Szenografen und der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins

Bundesweiter Start der Aktion „40.000 Theatermitarbeiter*innen treffen ihre Abgeordneten“

 

 

Mit Beginn der neuen Spielzeit ist bundesweit die Aktion „40.000 Theatermitarbeiter*innen treffen ihre Abgeordneten“ angelaufen, bei der ALLE Mitarbeiter*innen ALLER Theater aufgerufen sind, ihre Landtagsabgeordneten um ein persönliches Treffen am 17.10.2016 zu bitten um sich mit ihnen über die Zukunft unserer Zivilgesellschaft und die Bedeutung der Theater für die Stadtöffentlichkeit auszutauschen. Denn Demokratie bedeutet: miteinander reden.

Teilnehmende können auf www.facebook.com/groups/1058981070860946 eine kurze Notiz hinterlassen; dort finden sie auch weiterführende Informationen wie z.B. ein Musteranschreiben an Landtagsabgeordnete.

Theater sind Erfahrungsräume der Demokratie. Um diese Orte zu erhalten und gerade jetzt zu stärken, haben die "Konferenz Konkret", die Dramaturgische Gesellschaft, das ensemble-netzwerk, und der Bund der Szenografen, unterstützt von der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins, zu dieser Aktion aufgerufen.

Der 17. Oktober ist der Jahrestages der Verabschiedung des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes, das auch die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft unter Schutz stellt. Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihrer Publikation auf diese Aktion hinweisen würden.

 

Viele freundliche Grüße,

Suzanne Jaeschke

Geschäftsführerin der Dramaturgischen Gesellschaft