Schaukasten

Tagung Breitenkultur 11.-12. Juni in Wolfenbüttel

Die Tagung "Breitenkultur-Teilhabe als Aufgabe von Kulturpolitik" an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel beschäftigt sich mit der Kartografierung der niedersächsischen Breitenkultur, will aber auch "Herausforderungen eines breiten gesellschaftlich-kulturellen Engagements ausloten". Das Programm mit Buchbesprechung, Podiumsdiskussion und Redebeiträgen zu den unterscheidlichen Perspektiven auf die Breitenkultur finden sie hier.

Bürgerbühnenfestival in Dresden vom 17.-24. Mai

Vom 17. bis 24. Mai 2014 findet am Staatsschauspiel Dresden das 1. Bürgerbühnenfestival. Ein deutsch-europäisches Theatertreffen statt.
Insgesamt werden 13 herausragende Produktionen aus 8 europäischen Ländern aus dem Bereich professioneller Theaterarbeit mit nichtprofessionellen Darstellern präsentiert.
Über 20 Vorstellungen und ein umfangreiches Rahmenprogramm werden in den Spielstätten des Staatsschauspiels Dresden – dem Kleinen Haus und dem Schauspielhaus – sowie im Societaetstheater zu sehen sein.

Weitere Informationen finden Sie hier

Leipziger Theaterwissenschaft lädt zur Podiumsdiskussion

Das von der Schließung bedrohte Institut für Theaterwissenschaft lädt zur Podiumsdiskussion ein.

Am 26. April diskustieren Kultur- und Bildungspolitiker im Theater der Jungen Welt in Leipzig über "die katastrophalen Auswirkungen der Spar- und Streichpolitik der sächsischen Landesregierung". Los geht's um 19.30 Uhr.

Weiteres Info's gibt es hier

Am 22. Mai 2014 wird der George-Tabori Preis verliehen

Am 22. Mai 2014 verleiht der Fond für Darstellende Künste den George-Tabori-Prei. Ausgzeichnet werden drei herausragende professionelle Ensembles freier Theater- und Tanzschaffender. Gastgeber ist das Haus der Berliner Festspiele

Mehr dazu hier

Theater entwickeln und planen | Diskussion mit Prof. Wolfgang Schneider am 2. April in Hamburg

Das Hamburger Institut für Kultur- und Medienmanagement KMM - Teil der Hochschule für Musik und Theater - lädt am 2. April 2014 zur Diskussion über die Zukunft der deutschen Theaterlandschaft vor dem Hintergrund zunehmender Sparzwänge und Prekarisierung. Zu Gast ist Prof. Wolfgang Schneider, Direktor des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim und Herausgeber des Buches "Theater entwickeln und planen. Kulturpolitische Konzeptionen zur Reform der Darstellenden Künste", das die Debatte um das deutsche Bühnenwesen konkretisieren und um Visionen für dessen zukünftige Entwicklung bereichern will.

 

Mittwoch, 02. April 2014, 19 Uhr

Institut KMM Hamburg, Große Bergstraße 264/266, 22767 Hamburg