Thamm, Martin

Abschluss: 1999

Schwerpunkt: angewandte Theater-, Medien-, Musikwissenschaften

Martin Thamm arbeitet als Regisseur und Performer im Bereich der darstellenden Künste und ist Mitbegründer des Performancelabels Stockholm Syndrom. Partizipative, Genre und Generationen übergreifende Projekte, inszenierte Walks als Interventionen im öffentlichen Raum sowie das erfinden und verdichten des Materials aus dem Spektrum einer Person führen bei ihm in einen erweiterten Theaterbegriff in dem der professionelle Theatermacher nicht immer der Spezialist ist und die Fragen nach dem Verhältnis von Zuschauer und Akteur immer wieder neu ausgelotet werden.

2006 bis 2011 leitete er zusammen mit Tanja Spinger Junge Akteure am Theater Bremen. 2011 wurde Junge Akteure von der ASSITEJ Deutschland für die innovative und beispielhafte Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet. Davor arbeitete er mehrere Jahre als Schauspieler und Performer in verschiedenen Companies in Off Theatern in Niedersachsen und als Gast an Stadt- und Staatstheatern in Hannover, Stuttgart und Basel. Er war Lehrbeauftragter an der Uni Hildesheim und ist Jurymittglied für Best OFF- Festival Freier Theater 2016 der Stiftung Niedersachsen. Er studierte angewandten Theater-, Medien-, Musikwissenschaften in Hildesheim und war Teilnehmer eines internationalen Schauspielseminars an der Hoogshool voor de Kunsten in Utrecht.

Zuletzt erarbeitete er am Jungen Schauspielhaus Hamburg zusammen mit Jürgen Salzmann unter dem Label Stockholm Syndrom Signs & Wunder – 13 Wege to find a magic moment, sowie für das Moks/Theater Bremen gemeinsam mit dem Moksensemble den Parcours Alice – ein Spiel nur für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren. Am Deutschen Theater in Göttingen entstand unter seiner Leitung das Projekt Erster Kuss mit jungen Erwachsenen zum Thema Gender und sexuelle Identität. Außerdem performte er mit Katrin Bretschneider und Doris Weinberger in der gemeinsam für die Schwankhalle Bremen entwickelten Life Art Performance andnowshowsomeaction –ein lustvolles Weltuntergangszenarium. Aktuell arbeitet er zusammen mit Natalie Driemeyer für das Theater Bremen an der Realisierung des Festivals Auswärtsspiel : Blumenthal und bereitet mit Bloomtag Walks einen inszenierten Rundgang durch den Ortskern von Blumenthal vor.